Energiemanagement

Intelligentes Energiemanagement

Ein kluges Energiemanagement ist ein wesentlicher Teil der Gebäudeautomation und von Smart Homes. Denn es senkt nicht nur Ihre Energiekosten um bis zu 60%. Durch ein intelligentes Energiekonzept schonen Sie die Umwelt und setzen bei der Energiegewinnung auf Nachhaltigkeit. Gut für Sie, gut für das Klima.

Was bedeutet Energiemanagement? – Ganz einfach: Hierbei handelt es sich um ein ausgeklügeltes Konzept, das alle Energieflüsse in Ihrem Zuhause oder in Ihrer Gewerbeimmobilie verbindet und steuert. Wenn Sie es wünschen, vollautomatisch. Das System erkennt die optimale Verfügbarkeit von Solar- oder Wärmestrom und plant den Verbrauch dementsprechend. So nutzen Sie für Ihre Wärmepumpe, Ladestation oder Waschmaschine hauptsächlich selbst erzeugte Energie und sind unabhängiger vom externen Stromnetz.

Gesamtheitliches Energiekonzept

Mit einem cleveren Energiemanagement haben Sie stets den Überblick über Ihren Stromverbrauch und den Ertrag aus erneuerbaren Energien. Da die IT-Schnittstellen für das Energiemanagement-System offen gestaltet sind, lassen sich beispielsweise Solaranlagen eines jeden Herstellers integrieren – auch bei Nachrüstung oder Sanierung. Steigern Sie mit einem intelligenten Energiemanagement Ihren Gewinn und die Energieeffizienz Ihrer Anlage. Um für Sie das passende Energiekonzept zu entwickeln, geht das System in 3 Schritten vor:

erkennen

Im ersten Schritt erfasst und dokumentiert die zentrale Steuereinheit die Stromflüsse. Anschliessend folgt eine Analyse der Energiedaten: Wie gestaltet sich das Verbrauchsverhalten in Ihrem Haushalt, Ihrer Firma oder Ihrem öffentlichen Gebäude? Wo besteht basierend darauf Einspar- und Optimierungspotenzial? Hat das System diese Aspekte erfasst, erstellt es Ihnen eine tägliche Ertragsprognose.

optimieren

Der zweite Schritt befasst sich mit der Steuerung der Anlagen, die an das Energiemanagement-System angeschlossen sind. Bei Vorhandensein einer Photovoltaikanlage wird beispielsweise der Betrieb der Wärmepumpe, das Heizen des Warmwassers oder das Laden des E-Autos automatisch in den Tag verlegt. Entsprechend reduziert sich der durch externe Stromlieferanten bedingte Nachtverbrauch.

maximieren

In Schritt drei evaluiert die zentrale Steuereinheit die getroffenen Massnahmen und arbeitet kontinuierlich an deren Optimierung. Ziel ist, dass Ihr Gebäude möglichst autark Energie generiert und verbraucht. Eine Option hierfür ist die Installation eines Stromspeichers. Dieser speichert am Tag die nötige Energie für die Nacht und versorgt das Gebäude entsprechend effizient in Bezug auf Kosten und Umweltbeitrag.

ZEV - Zusammenschluss zum Eigenverbrauch

Was bedeutet ZEV genau?

Seit dem 1. Januar 2018 haben Immobilienbesitzer die Möglichkeit, sich in einem Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV) zu organisieren. Auf diese Weise können sie selbst erzeugte Solarenergie auch über die Grundstücksgrenze hinaus den Bewohnern oder Nutzern ihrer Gebäude zum Eigenstromverbrauch anbieten. Eine Neuerung gab es zum 1. April 2019: Seither ist ein ZEV auch über Fliessgewässer, Strassen und Eisenbahntrassen hinweg möglich – vorausgesetzt, die Grundeigentümer geben ihr Einverständnis.

Direktverbrauch

Der Eigenstromverbrauch oder Direktverbrauch liegt vor, wenn der selbst produzierte Solarstrom von den Mietern, Nutzern oder Eigentümern eines Gebäudes verwendet wird. Dieser Strom ist preiswerter als der Strom aus dem öffentlichen Netz. Zudem fallen keine Netzgebühren oder Abgaben an.

Stromüberschuss

Wenn Ihre Solaranlage mehr Strom produziert, als Sie im Gebäude benötigen, entsteht ein Überschuss. Gut für Sie, denn: Der örtliche Energieversorger ist verpflichtet, Ihnen den Überschuss abzunehmen und ins öffentliche Netz einzuspeisen. Selbstverständlich werden Sie pro gelieferter Kilowattstunde vergütet.

Stromunterversorgung

Es kann vorkommen, dass Ihre Solaranlage aufgrund der Lage oder Wetterbedingungen weniger Strom erzeugt, als Sie eigentlich benötigen. Sobald auch die Reserven aus dem Stromspeicher aufgebraucht sind, beziehen Sie die benötigte Elektrizität vom örtlichen Energieversorger - natürlich gegen Gebühr.

Stromspeicher

Erweitern Sie den Autarkiegrad Ihres Gebäudes

Der Begriff Autarkie stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet, in Sachen Versorgung mit den elementaren Dingen des Lebens nicht von anderen abhängig zu sein. Übertragen auf die Energiewirtschaft meint Autarkie die Unabhängigkeit von öffentlichen Energieversorgern. Die Energieautarkie eines Gebäudes wird durch die Nutzung verfügbarer lokaler Energiequellen erreicht, beispielsweise durch Solarenergie oder Erdwärme.

Wenn Sie eine möglichst hohe Energieautarkie für Ihr Gebäude anstreben, empfiehlt sich die Installation eines Stromspeichers. Dieser speichert die tagsüber erzeugte Solar- oder Wärmeenergie und stellt Sie Ihnen dann zur Verfügung, wenn Sie sie benötigen: Beispielsweise am Abend für Ihren Fernseher, das Licht oder in der Küche.

Privat

AC SystemeWechselstromsysteme

AC bedeutet alternating current, Wechselspannung. Bei dieser Variante wird der von der Solaranlage erzeugte Gleichstrom mittels eines Wechselrichtersystems in Wechselstrom umgewandelt.

Dieses System lässt sich bei jeder Photovoltaikanlage bei Bedarf leicht nachrüsten.
Das Wechselstromsystem wird an das Hausnetz angeschlossen.
Nun ist das Energiemanagement-System dafür zuständig, die im Stromspeicher angesammelte Energie priorisiert und intelligent zu verteilen.

Gewerbe

DC Systeme Gleichstromsysteme

DC bedeutet direct current, Gleichspannung. Die Gleichstromsysteme sind in der Regel mit dem Wechselrichtersystem der Photovoltaikanlage gekoppelt.

DC Systeme erhöhen die Eigenverbrauchsquote und nehmen die autark erzeugte Sonnenenergie direkt von der Solaranlage auf.
Der klare Vorteil von Gleichstromsystemen ist ihr geringer Platzbedarf. Zudem lassen sie sich meist mit wenig Aufwand installieren.

Industrie

Der Industriespeicher Peak Saving

In der Industrie und im Gewerbe entstehen gelegentlich sogenannte Lastspitzen, also ein punktuell extrem hoher Energiebedarf. Diese Spitzen lassen sich mit einem Stromspeicher-System abfangen, wodurch hohe Folgekosten gespart werden.

Das sogenannte Peak Saving im Rahmen eines Energiemanagement-Konzepts glättet diese Lastspitzen mit autark gewonnener Energie.
Gleichzeitig sorgt es für Netzstabilität und geringere Strombezugskosten, denn: Für Industrie und Gewerbe bemessen sich Nutzungsentgelte massgeblich an den Lastspitzen.
Je geringer also die Lastspitzen ausfallen, desto kostengünstiger gestaltet sich die Stromrechnung des Energieversorgers.

Energie Monitoring

Die wichtigsten Funktionen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Aktives Energiemanagement

Standardisierte Energieberichte

Benutzerspezifische Energieberichte

Umfassende Logbücher

Massnahmen und Dokumenten

CO2 – Bilanzen

Wettervorhersagen

Prognosen

QR – Code Scanner- Energieanalysen

Energierechnungen

Witterungsbereinigte Energiedaten

Mobile Energiedatenerfassung via mobile

Offene Schnittstelle zu allen Gebäudesystemen

Grenzwertüberwachung

Alarmfunktionen

Systemeigenüberwachung

Schnittstellen zu diversen Fremdsystemen

Eigenverbrauchsoptimierung

Eigenverbrauchs-optimierung

Was bedeutet Eigenverbrauch?

Sämtlicher selbst erzeugter Strom, den Sie oder Ihre Mieter nutzen, fällt unter den Eigenverbrauch. Vom Blickwinkel der Energieautarkie aus betrachtet bedeutet Eigenverbrauch, möglichst viel selbst genutzten Strom auch selbst zu erzeugen.

Streben Sie beispielsweise einen 100%-igen Eigenstromverbrauch an, beziehen Sie keinen Strom mehr aus dem öffentlichen Netz und sind somit autark: Sie erzeugen selbst ausreichend Strom für Ihr Gebäude. Durch intelligentes Energiemanagement verbessern Sie Ihren Eigenverbrauch – unter anderem, indem Sie Stromspeicher in Ihr System integrieren. Somit ist Energiemanagement ein nicht zu unterschätzender wirtschaftlicher Faktor, wenn Sie den Eigenstromverbrauch Ihres Gebäudes mittels erneuerbarer Energien steigern möchten. Haben Sie Fragen zu Ihrem Eigenverbrauch oder dem Autarkiegrad Ihres Gebäudes? Dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Partner und Lieferanten

Wir vertrauen bei Solarenergie und erneuerbaren Energien nur den Besten der Branche. Daher verbindet uns mit unseren Partnerunternehmen eine langjährige Zusammenarbeit. Wir kooperieren ausschliesslich mit geprüften und zertifizierten Betrieben. Auf diese Weise ist es uns möglich, das Qualitätsversprechen zu halten, welches wir Ihnen geben.
Tesla
Smart Me
Lgchem
E3dc
Cocoach
Byd 900x300
Smartfox 900x300
Greenrock 900x300